Archiv
Westerwaldkreis aktuell 2022
Westerwaldkreis aktuell 2021
Westerwaldkreis aktuell 2020


Am 26. Juni ist die Kreisstraße 15 [K 15, Hachenburger Straße] zwischen Mudenbach und der Bundesstraße 414 [B 414] wegen einer Veranstaltung bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über die Landesstraße 265 [L 265, Hauptstraße] auf die B 414 und umgekehrt.

Hachenburger Frischlinge zu Besuch im Kreishaus

Die Hachenburger Frischlinge sind in der Welt unterwegs und doch im Westerwald zu Hause. Wie die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises in einer Pressemeldung mitteilt, machte das Ralley-Team aus Hachenburg kürzlich Halt im Kreishaus in Montabaur. So hatte Landrat Achim Schwickert Gelegenheit, einen Teil des Teams kennenzulernen und sich über den Sport sowie über die Projekte des heimatverbundenen Vereins zu informieren.

29.06.: Lukas Hoffmann – Wodka und Tigerente (Neitersen)

Alexander Gruber lebt mit seinem Vater in Heidelberg. Über seine Mutter weiß er nichts und er hat aufgehört, nach ihr zu fragen. Als sein Vater eines Nachts erschossen wird, nennt er ihm im Sterben die Telefonnummer seiner Tante in Wolgograd. Alex weiß nun, dass seine Mutter Russin ist, und beschließt, nach ihr zu suchen. Gemeinsam mit seinem besten Freund Totti macht er sich in der alten 2CV seines Vaters auf die abenteuerliche Reise quer durch Osteuropa bis nach Sibirien, wo Alex das Geheimnis, das seine Mutter umgibt, lüften kann. Ein temporeicher Roadmovie-Roman über die nicht alltägliche Geschichte über Freundschaft, Liebe und die Suche nach der eigenen Identität.

Lukas Hoffmann, geb. 1983 in Heidelberg, gab sein Lehramtsstudium nach dem ersten Staatsexamen auf und studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Er lebt als freier Journalist und Autor in Köln. »Wodka und Tigerente« ist sein Debütroman.

Tickets: Ticket Regional: Westerwälder Literaturtage (ticket-regional.de)

VVK: € 13,00
Abendkasse: € 15,00

Kreisfamilienfest ist ein tolles Ergebnis kommunaler Zusammenarbeit

Wenn einem überall die leuchtenden Kinderaugen begegnen, ein starker Duft von Zuckerwatte in der Luft liegt und sogar die Eltern bei Spiel und Spaß mit dabei sind, dann findet das beliebte Kreisfamilienfest statt. In diesem Jahr konnten nach einer zweijährigen Corona-Zwangspause die Kreisjugendpflege in Kooperation mit den Jugendpflegen der Verbandsgemeinden sowie Landrat Achim Schwickert gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Andreas Heidrich viele Westerwälder Familien in Bad Marienberg begrüßen.

Maßnahmen in die heimische Bildung sowie in den Katastrophenschutz beschäftigten Kreisgremium

Insgesamt 28 Punkte hatte der Kreisausschuss (KA) auf seiner Tagesordnung für die Sitzung am 13. Juni. Viele der einstimmigen Beschlüsse befassten sich mit Auftragsvergaben. Die Gremienmitglieder machten so unter anderem den Weg für Investitionen in regionale Schulen und damit in die heimische Bildung, aber auch in den heimischen Katastrophenschutz frei.

Selbst Hand anlegen beim großen Waschtag am Sonntag, 26. Juni 2022 im Landschaftsmuseum Westerwald:

Vom Waschbrett bis zur hölzernen Bottich-Waschmaschine, von der Wäschezange bis zum gusseisernen Bügeleisen kann an diesem Tag alles ausprobiert werden.
Beim Färben “sein blaues Wunder erleben”, ein Kräutersäckchen an der fußbetriebenen Nähmaschine anfertigen oder an geführten Rundgängen durch das Museumsdorf teilnehmen.
Nach getaner Arbeit sind ganztägig Eintopf, Getränke, Kaffee und Kuchen an der historischen Kochmaschine erhältlich.
Das Museumsteam freut sich zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr auf zahlreiche Besucher.

Am 18. Juni 2022 ist die Ortslage Guckheim von 12.30 Uhr bis 18.00 Uhr wegen Karnevalsumzug gesperrt. Umleitungsstrecken über Willmenrod – Weltersburg Richtung Westerburg und umgekehrt sind ausgeschildert.

Auftakt am 21. Juni im Europahaus

Pensionsrückstellungen sind bei vielen Unternehmensverkäufen ein wichtiges und kritisches Thema. In letzter Zeit werden sie immer mehr zum „Deal-Breaker“ und verhindern so eine Nachfolge. Passend zum nationalen „Tag der Unternehmensnachfolge“ startet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis wieder mit ihren Unternehmer-Talks und dem Thema: „Welche Möglichkeiten gibt es im Rahmen der Unternehmensnachfolge mit Pensionszusagen umzugehen?“ Das erklärt der seit zwanzig Jahren erfahrene BAFA und BVMW Berater, Diplom-Kaufmann Sascha Richter am Dienstag, den 21. Juni 2022 um 18.30 Uhr im Europahaus in Bad Marienberg.

Nino Haratischwili: Das mangelnde Licht

Nach der lang ersehnten Unabhängigkeit stürzt das junge Georgien ins Chaos. In der Tbilisser Altstadt finden Ende der 1980er Jahre vier Mädchen zusammen: die freiheitshungrige Dina, die kluge Außenseiterin Ira, die romantische Nene, Nichte des mächtigsten Kriminellen der Stadt, und die sensible Qeto. Gewalt in den Straßen, Stromausfälle, Drogen und die Gespaltenheit einer jungen Demokratie im Bürgerkrieg - allem trotzt ihre Freundschaft, bis ein unverzeihlicher Verrat und ein tragischer Tod sie schließlich doch auseinandersprengt. Erst 2019 kommt es in Brüssel zu einer Wiederbegegnung ...

Neuer Videofilm für „Wir Westerwälder“

Region Westerwald. Am 9.6.2022 um 18.00 Uhr ist Premiere der dritten Folge der „Wir Westerwälder Geschichten“ auf Facebook und Instagram. Diese Kurzfilm-Serie präsentiert im Zuge des Regionalmarketings für die Region Westerwald besondere Menschen aus den Landkreisen Neuwied, Altenkirchen und dem Westerwaldkreis unter der Überschrift „Landschaft, Leute, Leistung.“. Der aktuelle Videofilm stellt Schwester Therese vom Kloster Ehrenstein bei Neustadt/Wied vor. Eine starke Frau, die mit viel Energie und Herzblut Leben ins Kloster bringt. An einem Ort mit 500 Jahren Geschichte und einer einzigartigen Atmosphäre.

Mit der Kreisjugendpflege auf Tagesfahrt in den SIGNAL-IDUNA-PARK

Das Fußballstadion von Borussia Dortmund ist nicht nur in Deutschland für seine Größe und atemberaubende Atmosphäre bekannt. Auch International genießt der SIGNAL-IDUNA-PARK hohes Ansehen und ist ein beliebtes Ziel für Touristen. Wie die Kreisverwaltung in einer Pressemeldung mitteilt, bietet die Kreisjugendpflege in Kooperation mit der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Rennerod eine Tagesfahrt in das Ruhrgebiet an.

Öffentliche Sicherheit ist nicht allein Aufgabe der Polizei, sondern sie braucht jede Einzelperson: In einer aufmerksamen Nachbarschaft, als Nothelfende, als Zeugin oder Zeuge einer Straftat oder als Person, die sich um das Opfer kümmert.

Katerina Poladjan: Zukunftsmusik

Vier Generationen von Frauen, eine Kommunalka und das Ende einer Epoche: In der sibirischen Weite, tausende Werst östlich von Moskau, leben in einer Kommunalka auf engstem Raum Großmutter, Mutter, Tochter und Enkelin unter dem bröckelnden Putz einer vergangenen Zeit. Ein großer Roman über vier Leben am Wendepunkt, über eine untergegangene Welt, die bis heute nachwirkt, über die Absurdität des Daseins und die große Frage des Hier und Jetzt: Was tun?

Kreisverwaltung bittet um Mithilfe

Im Bereich der Gemeinde Dreikirchen wurde in einem Steinbruch, dessen Einmündung an der K 158 in Richtung Hundsangen liegt, illegal Asbest entsorgt. Wie die untere Abfallbehörde der Kreisverwaltung mitteilt, wurden vier weiße Bausäcke mit dem umweltschädlichen und stark gesundheitsgefährdenden Material in der Natur abgelagert.

Von Inklusion im Unternehmen profitieren alle

Von Inklusion im Unternehmen profitieren alle. Auf der einen Seite hilft Inklusion den Menschen dabei, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen sowie die vorhandenen Potenziale zu nutzen. Zum anderen haben Unternehmen so die Möglichkeit, auf den hohen Fachkräftebedarf zu reagieren und offene Stellen qualitativ hochwertig zu besetzen.

Kreisverwaltung führt Impfangebot für Ukrainer fort

Der Zugang zum regionalen Arbeitsmarkt, in die Schulen sowie in die Kindertagesstätten sind ein wichtiger Bestandteil, wenn es um die Integration geflüchteter Menschen geht. Doch laut einer Pressemeldung der Kreisverwaltung ist der Weg dorthin mit einigen Hürden und Herausforderungen verbunden. Eine dieser Herausforderungen ist laut dem Kreishaus die Versorgung der Menschen aus der Ukraine mit den entsprechenden Schutzimpfungen. Vor allem dann, wenn man an die Masern-Impfpflicht in den Schulen und den Kindertagesstätten denkt.

Nachhaltigkeitspreis des Westerwaldkreises

Auf europäischer Ebene ist die Taxonomie, das Regelwerk der Europäischen Union (EU), das definiert, ob Unternehmen ökologisch wirtschaften, Teil eines umfassenden Wandels zu einer nachhaltigeren Ökonomie. Zukünftig wird die seit 2017 für große Unternehmen EU-weit geltende Verpflichtungen, einen Nachhaltigkeitsbericht vorzulegen, auf kleinere Unternehmen ausgeweitet.

Selbstbestimmung bis zum Tod

Mit einer schriftlichen Patientenverfügung können Sie für den Fall ihrer Entscheidungsunfähigkeit in medizinischen Angelegenheiten vorsorglich festlegen, dass in einer bestimmten Situation bestimmte medizinische Maßnahmen durchzuführen oder zu unterlassen sind. Damit wird sichergestellt, dass Ihr Wille umgesetzt wird, auch wenn Sie ihn in Ihrer krankheitsbedingten Situation nicht mehr äußern können. Doch die Fragestellungen zur Erstellung einer Patientenverfügung sind intim, individuell und komplex. Was sollte ich bei der Erstellung beachten? Wer entscheidet wann? Wird der Arzt sich an meine Wünsche halten? Beatmung ja – künstliche Ernährung nein? Viele dieser Fragen können belastend und überfordernd sein und vielleicht dazu führen, dass eine wichtige Patientenverfügung nie erstellt wird.

Amtstierärzte in Rheinland-Pfalz bildeten sich in der Tierseuchenbekämpfung fort

Auch heimische Nutztierbestände können jederzeit von hochansteckenden Tierseuchen wie der Maul­ und Klauenseuche (MKS), der Afrikanische Schweinepest (ASP) oder der Geflügelpest (Al) betroffen sein. Grund genug, für die Amtstierärztinnen und Amtstierärzte in Rheinland-Pfalz sich jederzeit für den Ernstfall zu rüsten. Wie die Kreisverwaltung in einer Pressemeldung mitteilt, durfte das Veterinärteam in Montabaur kürzlich die Amtstierärztinnen und Amtstierärzte der nördlichen Kreise des Landes zu einer Übung zum Tierseuchenschutz begrüßen.

1.111 Tage nach dem letzten Empfang

Der 06. September! Das war der Termin des Jahresempfangs der Westerwälder Wirtschaft 2019. Damit liegen zwischen dem letzten und dem nächsten Empfang genau 1.111 Tage –Schnapszahl und Veranstaltungsort seien aber laut Veranstalter reiner Zufall!  

Ansprechpartner/in:

Pressestelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises
02602 124-400