Führerscheinstelle

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Leistungen der Führerscheinstelle. Im Downloadbereich können Sie sich informieren und prüfen, ob die benötigten Unterlagen vollständig sind. Die Anträge müssen immer persönlich bei der für Sie zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung oder bei der Kreisverwaltung abgegeben werden.

Sie haben ein konkretes Anliegen zu Ihrer Fahrerlaubnis/Ihrem Führerschein?
Wann läuft mein Führerschein ab?
  • Führerscheine (graue, rosa oder DDR-Papierführerscheine), die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:

    Geburtsjahr des
    Fahrerlaubnisinhabers

    Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

    Vor 1953

    19.01.2033

    1953 - 1958

    19.07.2022

    1959 - 1964

    19.01.2023

    1965 - 1970

    19.01.2024

    1971 oder später

    19.01.2025


  • Führerscheine (Scheckkarte), die ab dem 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind:

    Ausstellungsjahr
    des Führerscheins

    Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

    1999 - 2001

    19.01.2026

    2002 - 2004

    19.01.2027

    2005 - 2007

    19.01.2028

    2008

    19.01.2029

    2009

    19.01.2030

    2010

    19.01.2031

    2011

    19.01.2032

    2012 - 18.01.2013

    19.01.2033

Alle EU-Kartenführerscheine, die seit dem 19.01.2013 ausgestellt wurden/werden, sind ab dem Ausstellungsdatum für 15 Jahre gültig. Diese Befristung bezieht sich lediglich auf die Gültigkeit des Dokumentes nicht jedoch auf die Erteilung der Fahrerlaubnis.

Weitere Informationen unter Umtauschen/Umstellung "Altführerschein" in neuen EU-Kartenführerschein.

Umtauschen/Umstellung "Altführerschein" in neuen EU-Kartenführerschein

Zum 01.01.1999 ist das neue Fahrerlaubnisrecht in Kraft getreten. Seit diesem Datum ist es möglich, den neuen EU-Kartenführerschein im Umtausch zu erhalten. Dieser hat die Größe einer Scheckkarte und ist im gesamten EU-Bereich gültig.

Führerscheine werden seit dem 19. Januar 2013 in Deutschland nur noch für fünfzehn Jahre befristet ausgestellt (Ablaufdatum auf Kartenführerschein sichtbar). Weil aber noch ältere Modelle, die früher unbefristet ausgestellt wurden und lebenslang galten, im Umlauf sind, müssen diese jetzt alle nach und nach umgetauscht werden. Doch für überhöhte Eile besteht kein Grund. Der Gesetzgeber hat großzügige Fristen eingeräumt, die unter „Wann läuft mein Führerschein ab“ abgelesen werden können.

Weitere Informationen finden sie auch auf der Homepage des Bundesministerium für Digitales und Verkehr.

Bitte beachten Sie:

  • Alle Führerscheine (auch Kartenführerscheine), die vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurden, sind bis zum 19.01.2033 umzutauschen. (Detaillierte Aufstellung unter dem Punkt "Wann läuft mein Führerschein ab?")
  • Alle EU-Kartenführerscheine, die seit dem 19.01.2013 ausgestellt wurden/werden, sind ab dem Ausstellungsdatum für 15 Jahre gültig. Diese Befristung bezieht sich lediglich auf die Gültigkeit des Dokumentes nicht jedoch auf die Erteilung der Fahrerlaubnis.

Anlass ist die Umsetzung der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 über den Führerschein, die sog. 3. Führerscheinrichtlinie. Ziel dieser Richtlinie ist es insbesondere, das Nebeneinander unterschiedlicher nationaler Regelungen und der mehr als 110 verschiedenen Führerscheine in Europa zu beenden. Um die Verkehrssicherheit innerhalb der Europäischen Union zu verbessern, beinhaltet die Richtlinie unter anderem Regelungen zum Schutz gegen Fälschungen, zu ärztlichen Untersuchungen und zu den Mindestvoraussetzungen für die Erteilung einer Fahrerlaubnis.

Die neue Anlage 8e zu § 24a Absatz 2 Satz 1 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) enthält die Detailregelung zum vorgezogenen Führerscheinumtausch. Nach Ablauf der sich aus der Anlage 8e ergebenden Frist verliert der jeweilige Führerschein seine Gültigkeit.

  • Wo kann ich den Tausch in einen neuen EU-Kartenführerschein beantragen?

Den Antrag inkl. der erforderlichen Unterlagen können Sie bei Ihrer zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung, ggf. nach vorheriger Terminabsprache, einreichen.

  • Voraussetzungen:
    • persönliche Vorsprache bei der Verbandsgemeindeverwaltung/Fahrerlaubnisbehörde zur Antragstellung (wegen Identifikation und eigenhändiger Unterschrift für den Führerschein)
    • Hauptwohnsitz im Westerwaldkreis
    • bestehende Fahrerlaubnis
  • Unterlagen:
    • Antrag auf Umstellung der Fahrerlaubnis und Ausstellung eines EU-Kartenführerscheins (erhalten Sie bei Antragstellung vor Ort)
    • Ausweisdokument (Pass oder Personalausweis)
    • ein biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm)
    • bisheriger Führerschein
    • Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde (sofern der Führerschein nicht im Westerwaldkreis ausgestellt wurde). Diese kann im Vorfeld durch den/die Antragsteller/in bei der ursprünglich ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde telefonisch oder per E-Mail angefordert werden. Die Übersendung der Karteikartenabschrift kann unmittelbar per Fax (02602 / 124-411) oder per Email (fuehrerscheinstelle@westerwaldkreis.de) an die Führerscheinstelle des Westerwaldkreises erfolgen.
    • Bei Umtausch der ehemaligen Klasse 2 (oder besondere Zugkombinationen bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht (zGG) von 18,5 t, die in der Klasse 3 enthalten sind) ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich erforderlich: (sofern diese Klasse/n behalten werden soll/en):
      - ärztliches Gutachten nach Anlage 5 der Fahrerlaubnisverordnung (Kosten trägt der/die Antragsteller/in)
      - augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung (Kosten trägt der/die Antragsteller/in
    • Bei Umtausch wegen Austragung oder Veränderung von Auflagen sind die jeweils erforderlichen Unterlagen vorab bei der Fahrerlaubnisbehörde zu erfragen.
  • Abholung des Kartenführerscheins bei der Verbandsgemeindeverwaltung/Fahrerlaubnisbehörde:
    • persönlich
      - Anschreiben der Fahrerlaubnisbehörde
      - Ausweisdokument
    • durch Bevollmächtigte/n
      - Anschreiben der Fahrerlaubnisbehörde
      - Ausweisdokumente beider Personen
      - schriftliche Vollmacht
  • Gebühren:
    • EU-Kartenführerschein: 25,30 Euro
    • EU-Kartenführerschein mit Expressversand (15,00 Euro): 40,30 Euro
    • Bei Direktversand durch die Bundesdruckerei Berlin: 5 Euro
  • Bearbeitungszeit: ca. 4-6 Wochen

Aufgrund der Vielzahl an Umtauschanträgen, die bereits jetzt gestellt werden, dauert die Bearbeitungszeit aktuell z.T. länger als gewöhnlich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

  • Hinweise:

Der bisherige Führerschein wird nach Umstellung/Umtausch in einen EU-Kartenführerschein einbehalten oder ungültig gemacht.

Die Umstellung auf einen neuen EU-Kartenführerschein ist in folgenden Fällen bereits jetzt zwingend erforderlich:

    • Beantragung eines Internationalen Führerscheins
    • Beantragung einer Fahrerkarte
    • Beantragung eines Personenbeförderungsscheins
Aktuelle Information zu Umschreibung von Führerscheinen aus den Ländern Albanien, Kosovo, Moldau, das Vereinigte Königreich und Gibraltar

Mit Bundesratsbeschluss vom 11.02.2022 werden die Länder Albanien, Kosovo, Moldau, das Vereinigte Königreich und Gibraltar in die Anlage 11 zu § 31 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) aufgenommen. Dadurch sind Umschreibungen dieser nationalen Führerscheine in einen deutschen Führerschein unter erleichterten Bedingungen möglich. Die Gesetzesänderung ist noch nicht verkündet und findet daher aktuell nur eingeschränkt im Rahmen einer Vorgriffregelung Anwendung.

Nach Weisung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz sind im Rahmen der Vorgriffregelung bis auf Weiteres nur solche albanischen und kosovarischen Fahrerlaubnisse umzutauschen, bei denen die Voraussetzungen klar sind, insbesondere wenn das Erteilungsdatum der Fahrerlaubnis nach dem jeweiligen Stichtag (Stichtage siehe Fußnoten) ist.

Bei bestehenden Unklarheiten, z. B. Fahrerlaubniserteilung vor dem Stichtag, Führerschein nach dem Stichtag ist die Entscheidung über den Antrag zurückzustellen.

Ein Anspruch auf eine sofortige Entscheidung besteht nicht, da es sich nur um eine Vorgriffregelung handelt und nach der derzeit geltenden Rechtslage Albanien und Kosovo nicht in Anlage 11 sind.

Folgende Fußnoten wurden zur näheren Erläuterung der Anlage 11 angehängt. (LINK)

Öffnungszeiten

Termine nur nach vorheriger Absprache
(derzeit nicht über Online-Buchungsportal möglich):

02602 124-331
fuehrerscheinstelle@westerwaldkreis.de

  • Mo. 7:30 - 16:30 Uhr
  • Di., Mi., Fr. 7:30 - 12:30 Uhr
  • Do. 7:30 - 17:30 Uhr

Ansprechpartner/in:

Frau Heidi Ambrus
heidi.ambrus@westerwaldkreis.de

Herr Noah Gressmann
noah.gressmann@westerwaldkreis.de

Frau Lea Höhn
lea.hoehn@westerwaldkreis.de

Frau Daniela Hörle
daniela.hoerle@westerwaldkreis.de

Herrn Johannes Malm
 

Frau Melanie Müller
melanie.mueller@westerwaldkreis.de

Herr Dennis Winninger
dennis.winninger@westerwaldkreis.de