Archiv
Westerwaldkreis aktuell 2022
Westerwaldkreis aktuell 2021
Westerwaldkreis aktuell 2020


Die Kreisstraße 126 (K 126) zwischen Ransbach-Baumbach und der Einmündung K 126 / K 149 vor Dernbach ist am 04. Dezember von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr wegen einer revierübergreifenden Jagd bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Ebernhahn – Wirges – Dernbach und umgekehrt.

Die Jagd erstreckt sich auch auf die Montabaurer Höhe im Zuge der B 49 zwischen Montabauer-Horressen und Neuhäusel. Aus diesem Grunde ist dort für die Dauer der Jagd eine Verkehrsberuhigung mittels Geschwindigkeitsreduzierung angeordnet. Wir bitten um Beachtung.

Hohe Förderung von E-Ladestationen nun auch für Kommunen und Unternehmen möglich

Energieagentur RLP bietet in Kooperation mit den Westerwälder Wirtschaftsförderungen eine kostenlose virtuelle Informationsveranstaltung am 08. Dezember an. Die Anmeldezahlen von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen schießen in die Höhe. Aktuell werden mehr Elektro- als Dieselfahrzeuge zugelassen und das meistgekaufte Automodell in Deutschland war im September das Modell 3 von Tesla.

Museumsfest im Landschaftsmuseum

Wurde früher…der Fußboden mit dem Badewasser der Kinder geputzt? …Weihnachtsbriefe zum Schutz vor Krankheiten mit Räucherpulver behandelt? … galt Seife als sicherstes Vorbeugungsmittel gegen Ansteckungen aller Art?

„Wir Westerwälder“ hat eine Geschenk-Box zur Vermarkung der tollen Produkte der heimischen Landwirtschaft entworfen

Region Westerwald. Oh, Du schöner Westerwald. Die Reize unserer Landschaft werden seit Jahrzehnten besungen. Zu Recht! Der Zwischenruf des alten Gassenhauers allerdings ist viel zu kurzgefasst. Denn es gibt weit mehr zu genießen als das berühmte Eukalyptusbonbon. „Oh, Du leckerer Westerwald“ – müsste es eigentlich auch heißen.

Gewalt ist nicht gleich Gewalt

Ich schlag dir auf die Fresse, weil… ich dein Handy will, …du mich beleidigt hast, …du schon so guckst. Die Gründe für Gewalt können verschieden sein, auch wenn das Ergebnis gleich ist. Die Frage wie Gewalttaten motiviert sind, war Gegenstand der Fachtagung des Runden Tisches Rhein-Westerwald im Rahmen des Rheinland-Pfälzischen Interventionsprojektes gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen.

Ausschüsse beschäftigen sich mit Nahverkehrsplan, Radwegekonzept und Kreisstraßenbau

Mobilität im ländlichen Raum ist ein weitreichendes Thema. Vor allem mit Blick auf den in Zukunft bevorstehenden Wandel macht es Sinn, Mobilität und Verkehr ganzheitlich zu betrachten. Deshalb tagten der Kreisausschuss (KA) sowie der Ausschuss für Verkehr und Wirtschaft (AVW) gemeinsam. Neben der Stammkapitalerhöhung für das Forschungsinstitut für Anorganische Werkstoffe - Glas/Keramik – GmbH (FGK) standen das Kreisstraßenbauprogramm, das Radewegekonzept und der Nahverkehrsplan für den Westerwaldkreis auf der Tagesordnung.

 

Inklusion durch Bewegung und Tanz

Im September dieses Jahres konnte endlich das „Inklusive Tanzprojekt“ starten. Ursprünglich war das Projekt schon für das Frühjahr 2020 geplant, musste aber leider pandemiebedingt verschoben werden.

Offene Kontaktstellen leisten wichtige Arbeit

Im Leben läuft nicht immer alles glatt. Persönliche Krisen, Konfliktsituationen und schwierige Lebenslagen können jeden Menschen treffen. Deshalb ist es für Erkrankte und deren Angehörige wichtig zu wissen, dass sie nicht alleine sind.

Im Zeitraum vom 29. November bis 10. Dezember ist die Kreisstraße 41 [K 41] zwischen Waigandshain und Emmerichenhain wegen Baumaßnahmen bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Umleitungsstrecken über die K 40 - Homberg – B255 – B54 – Emmerichenhain und umgekehrt werden entsprechend ausgeschildert.

Im Zeitraum vom 29. November bis 10. Dezember ist die Kreisstraße 58 [K 58] zwischen Großseifen und Stockhausen-Illfurth wegen Holzernte-/Baumfällmaßnahmen und Holzabfuhr bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Umleitungsstrecken über Bad Marienberg OT Eichenstruth sind entsprechend ausgeschildert.

Weiter stabiles Angebot, trotz geringerer Fahrgastzahlen

Deutliche Einschränkungen der Reiseaktivitäten, starker Anstieg der Homeoffice-Nutzung, Maskenpflicht und Kontaktreduzierung – das sind einige der Punkte, die die Corona-Pandemie mit sich bringt und die sich auch in den Fahrgastzahlen der Deutschen Bahn am ICE – Bahnhof Montabaur widerspiegeln.

Massiver Anstieg der Fallzahlen im Westerwaldkreis:

Die Anzahl der positiven Corona-Fälle im Westerwaldkreis ist in den vergangenen Tagen massiv angestiegen. Mit 116 neu eingegangenen Corona-Fällen beim Westerwälder Gesundheitsamt wurde am gestrigen Tag ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie erreicht. Auf Grund des enorm steigenden Fallaufkommens ist das Gesundheitsamt aktuell leider nicht mehr in der Lage, die infizierten Personen in der bisherigen Schnelligkeit zu kontaktieren sowie die daran anknüpfende Cluster-Kontaktnachverfolgung durchzuführen.

Aufgrund organisatorischer Änderungen finden am 20. November folgende Sperrungen wegen Jagd bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen statt:

Die Kreisstraße 144 (K 144) zwischen Leuterod (Malbergstraße) und Moschhheim (Bahnhofstraße) ist in der Zeit von 08:30 Uhr bis ca. 13:00 Uhr gesperrt.

Die Kreisstraße 142 (K 142) zwischen Leuterod und Wirges ist in der Zeit von 13:30 Uhr bis ca. 16:00 Uhr gesperrt.

Umleitungsstrecken werden entsprechend ausgeschildert.

Westerwaldkreis schreibt Psychiatriebericht fort 

Alle fünf Jahre schreibt die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises den Bericht zur Situation der gemeindenahen Psychiatrie im Westerwaldkreis fort. Zuletzt wurde der Psychiatriebericht 2015 weitergeführt und konnte nun für das Jahr 2020 dem Ausschuss für Soziales, Gleichstellung und Gesundheit vorgelegt werden.

„Advent auf den Höfen" feiert Premiere

Wo das Gute liegt so nah: Am 20. November feiert „Advent auf den Höfen“  Premiere – 20 Veranstalter mit fast 30 Angeboten an den fünf Wochenenden vor Weihnachten im Kreis Neuwied.

Nein zu Gewalt gegen Frauen

Gewalt gegen Frauen zählt zu einer der meist verbreiteten Menschenrechtsverletzungen.
Das Problem ist seit vielen Jahren bekannt. Trotzdem zeichnet sich im Zuge der Corona-Pandemie weltweit ein Anstieg von häuslicher Gewalt ab. Vor allem die Folgen der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen führen in vielen Familien zu mehr Konflikten.

Westerwälder Landräte prämieren die GewinnerInnen des Westerwälder Holztage digital Gewinnspiels

Zahlreiche attraktive Preise wurden im Rahmen des Gewinnspiels der Westerwälder Holztage 2021 digital verlost. Nunmehr fand die Preisübergabe in Dierdorf statt. „Wir haben uns sehr über die rege Beteiligung der Westerwälderinnen und Westerwälder gefreut“, so die drei Westerwälder Landräte Dr. Peter Enders (Altenkirchen), Achim Hallerbach (Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwald).  

„Wir Westerwälder“-Verwaltungsrat tauscht sich über vernetze Marketing-Maßnahmen aus

Die Grundidee von „Wir Westerwälder“ ist so einfach wie klar: Zusammen sind wir stark! „Als Westerwald haben wir sehr viel zu bieten. Wenn wir einem Strang zu ziehen und gemeinsam Werbung für die gesamte Region machen, nutzt das jedem einzelnen von uns“, sind sich die Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) einig.

Brennstoffe und Gelände müssen sorgfältig gewählt und der Tierschutz gewährleistet sein

Nachdem im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie alle Martinsumzüge abgesagt werden mussten, lassen dieses Jahr wieder etliche Gemeinden in unserem Landkreis das Brauchtum zur Erinnerung an den Heiligen St. Martin in der Zeit um den 11. November wiederaufleben. In diesem Zusammenhang bittet die Umweltabteilung der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises darum, dass der Gedanke des Umwelt- und Tierschutzes entsprechende Beachtung findet.

LEADER Forum diskutiert über die Zukunft der Region

Die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum ist in der heutigen Zeit wohl eine der größten Herausforderungen die es gibt. Hier gilt es, aufgrund der Unterschiedlichkeit der Regionen, mit Kreativität individuelle und bedarfsorientierte Lösungen und Ansätze zu finden. Auf diesem Weg müssen vor allem Vielfältige private, ehrenamtliche und öffentliche Akteure mitgenommen und in ihren Projekten und Initiativen unterstützt werden.

Ansprechpartner/in:

Pressestelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises
02602 124-400