Archiv
Westerwaldkreis aktuell 2021
Westerwaldkreis aktuell 2020
Westerwaldkreis aktuell 2019
Westerwaldkreis aktuell 2018


2021

Unbürokratische hauswirtschaftliche Hilfe für Pflegebedürftige

Pflegebedürftige Personen erhalten ab Pflegegrad 1 in der häuslichen Pflege einen Entlastungsbetrag von der Pflegekasse von monatlich bis zu 125 Euro. Der Entlastungsbetrag kann unter anderem für die Finanzierung hauswirtschaftlicher Unterstützung verwendet werden. Dabei ist es möglich, dass diese Hilfe von Personen erbracht wird, die direkt im Haushalt (in der Regel als Minijobber) beschäftigt oder im Rahmen der Nachbarschaftshilfe tätig sind. Als Voraussetzung für die Finanzierung muss sich die helfende Person als so genanntes „Mini-Angebot in der Hauswirtschaft“ registrieren lassen.

Impfung ohne Termin für Personen über 18 Jahre

Im August können sich alle ungeimpften Personen über 18 Jahre im Landesimpfzentrum des Westerwaldkreises impfen lassen. Verimpft werden die Impfstoffe von Biontech oder Moderna. Eine vorherige Terminanmeldung ist nicht notwendig.

Vertreter aus dem Mainzer Umweltministerium und der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord zum Gespräch

Der Zweckverbandsvorsteher Landrat Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) und der stellvertretende Vorsteher Landrat Achim Schwickert (Westerwaldkreis) zeigten sich erfreut über den Besuch der Vertreter aus dem Mainzer Umweltministerium, Matthias Schneider und Mette Zillich, zuständig für Großschutzgebiete, sowie über Daniel Untiedt von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, zuständig für Bewilligungsverfahren im Rahmen der Projektanträge des Zweckverbandes. Treffpunkt war das Kultur- und Naturzentrum b-05 im Montabaurer Stadtwald. Hier führte zu Beginn der Naturparkreferent Stefan Eschenauer die Gruppe durch das Gelände und erläuterte Besonderheiten.

Westerwaldkreis investiert in seine Schulen

Auch in diesem Jahr werden die Sommerferien wieder genutzt, um die Baumaßnahmen an den Schulen in eigener Trägerschaft durchzuführen. „Alleine in den Sommerferien 2021 investiert der Westerwaldkreis erneut in Millionenhöhe in die kreiseigenen Schulen. Ziel ist es, dass unsere Schülerinnen und Schüler optimale Voraussetzungen zum Lernen vorfinden. Eine Investition in Schulen bedeutet eine Investition in unsere Zukunft “, resümiert Landrat Achim Schwickert.

Hochsaison bei der Schulbuchausleihe

Während viele Westerwälderinnen und Westerwälder bereits ihren wohl verdienten Jahresurlaub am Strand oder in den Bergen verbringen, herrscht in der Schulbuchausleihe des Westerwaldkreises Hochsaison.

Chance für die Grundbildung in Zeiten der Pandemie?

Nach den Einschränkungen der vergangenen Monate freuten sich Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Grundbildung über eine Schulung und den Austausch zum Thema mit Kolleginnen und Kollegen in den neuen Räumlichkeiten der vhs Montabaur. Julia Gorte von GruBiNetz-Kompetenznetzwerk für Grundbildung Rheinland-Pfalz stellte am 12. und 19. Juli das Vernetzungsprojekt der Grundbildung vor und gab eine praktische Einführung in das Lernportal des Deutschen Volkshochschulverbandes (dvv).

Klimaschutzmanager aus dem Westerwaldkreis präsentieren ihre Arbeit

Das Festival GrünRockt! in Hachenburg befasste sich mit dem Thema „Waldsterben“, ein Prozess der auch im Westerwald in den letzten Jahren spürbar zu erkennen ist. Die Auswirkungen des Klimawandels haben einen großen Einfluss auf die Situation der Wälder. Aus diesem Grund stellten die Klimaschutzmanager der Verbandsgemeinden Bad Marienberg, Hachenburg, Wallmerod und des Westerwaldkreises ihre Arbeit auf dem Festivalgelände vor.

Ausstellung zu Ehren von Fritz Roßmann

Mit einer Ausstellung vom 31. Juli bis 03. Oktober ehrt das Keramikmuseum Westerwald den am 7. März 2021 verstorbenen Keramiker Fritz Roßmann.

Arbeitskreis formiert sich

Am 12. Juli hat sich der Arbeitskreis Klimaschutz im Westerwaldkreis auf Einladung des Klimaschutzmanagers Johannes Baumann zum ersten Mal getroffen und so eine Plattform zum Austausch geschaffen. Teilgenommen haben Vertreterinnen und Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltungen des Westerwaldkreises, Olaf Glasner vom Referat Klima, Natur und Umwelt sowie Dr. Christel Simon und Peter Müller von der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Sonderimpfung für Personen über 18 Jahre

Am 22. und 24. Juli finden Sonderimpfungen von ungeimpften Personen über 18 Jahre im Landesimpfzentrum in Hachenburg statt. An diesen beiden Tagen stehen insgesamt 1.000 Einzeldosen des BionTech-Impfstoffs zur Verfügung. Die entsprechenden Zweitimpfungen werden dann am 28. und 30. August durchgeführt.

Das Schächten von Opfertieren ist verboten

Das islamische Opferfest (türkisch: Kurban Bayrami) wird in diesem Jahr vom 20. bis 22. Juli begangen. Die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises weist alle muslimischen Mitbürger aus diesem Anlass darauf hin, dass ein Schächten von Opfertieren – also ein Schlachten ohne vorherige Betäubung - nach dem Tierschutzgesetz grundsätzlich verboten ist. Beim Halsschnitt erleiden die nicht betäubten Tiere Schmerzen, Atemnot und Todesangst. Bis zur Bewusstlosigkeit kann es bis zu einer Minute, beim Eintreten von Komplikationen auch wesentlich länger dauern.

Während der Sommerferien in Rheinland-Pfalz bietet das Landschaftsmuseum abwechslungsreiche und informative Mitmachangebote für Familien, Kinder oder interessierte Erwachsene an. Die Projekte finden vom 18. Juli bis 29. August als offene Angebote. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Mitmach-Preis beträgt 4,-€ zzgl. Eintrittspreis. Auf dem Museumsgelände gelten die Schutzmaßnahmen laut Corona-Bekämpfungsordnung Rheinland-Pfalz.

Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Vom 16. bis 18. Juli lädt das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) und dem Förderverein der Immunologischen Ambulanz zum 22. Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige ein.

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger sind gefragt!

Die Leader-Region Westerwald ist seit dem Jahr 2000 anerkannte Förderregion im europäischen LEADER-Programm. Mit diesem Förderprogramm werden vielfältige Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raums bezuschusst. Grundlage dafür bildet die sogenannte „Lokale Integrierte Entwicklungsstrategie“, kurz LILE. Alle 7 Jahre wird diese Strategie überprüft und auf den neusten Stand gebracht und die Leader-Region „Westerwald“ bewirbt sich damit beim Land Rheinland-Pfalz um die Aufnahme auch in die nächste Förderperiode (2023 bis 2029).

Streuobstwiesen und heimischer Obstgenuss - jetzt Informationen senden

„Streuobstwiesen sind ein wertvoller und prägender Bestandteil unserer Westerwälder Landschaft. Und Obst aus der Region steht genauso wieder häufiger auf der Einkaufsliste wie Produkte, die aus heimischem Obst hergestellt werden“, so die drei Westerwälder Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis). „Daher ist es uns ein großes Anliegen den Westerwälderinnen und Westerwäldern einen umfassenden Überblick über wichtige Informationen rund um die Westerwälder Obsternte zu geben.“ Deshalb informiert die Wir Westerwälder-Homepage nun umfassend auf einen Blick rund um das Thema „Westerwälder Ernte“.

„Sommerschule RLP“ im Westerwaldkreis

Als gemeinsames Projekt des Landes Rheinland-Pfalz und der Kommunen findet in den letzten beiden Wochen der Sommerferien (16. bis 20. August und 23. bis 27. August) im Westerwaldkreis die „Sommerschule RLP“ statt.

Ausbildungsfibel wird noch vor den Sommerferien verteilt

Endlich geht es los: Die „Westerwälder Naturtalente“ stehen in den Startlöchern. Jetzt wurde die erste gedruckte Ausgabe der Ausbildungsfibel „Westerwälder Naturtalente“ in der Geschäftsstelle der Wir Westerwälder gAöR vorgestellt. In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien erhalten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen acht, neun und zwölf an insgesamt 79 Schulen in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis ein Exemplar der „Westerwälder Naturtalente Fibel“. „Durch den direkten Zugang der Unternehmen zu den Schülerinnen und Schülern, werden aktiv sowohl die regionale Wirtschaft als auch die angehenden Auszubildenden gefördert und verbunden,“ so die drei Westerwälder Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis).

Sommerspaß in der Region Westerwald – heute: Geschichte hautnah

„Sommer, Sonne, Westerwälder Ferienspaß“ - unter diesem Motto stellt „Wir Westerwälder“, die Gemeinschaftsinitiative der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald, derzeit spannende Ausflugsziele in der Region vor. Eins davon ist die „Römerwelt“ in Rheinbrohl (Kreis Neuwied), in der Landrat Achim Hallerbach jetzt gemeinsam mit Myriam Hatzmann und Sandra Köster (beide „Wir Westerwälder“) von Geschäftsführer Frank Wiesenberg und Bürgermeister Jan Ermtraud empfangen wurde.  

Veranstaltung war ein voller Erfolg!

Vom 05. Juni bis 04. Juli fand im Keramikmuseum Westerwald zum zweiten Mal ein Indoor-Keramikmarkt statt. 28 Werkstätten aus der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen präsentierten im Veranstaltungssaal des Museums ihre vielfältigen Produkte.

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) hat kürzlich ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2020 veröffentlicht. Dieser gibt unter anderem Auskunft über die Förderaktivitäten und ausgezahlten Volumen, die in den Bereichen Wohnraumförderung, Wirtschaftsförderung und Corona-Hilfen, in die Landkreise und kreisfreien Städte geflossen sind.

Ansprechpartner/in:

Pressestelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises
02602 124-400