Archiv
Westerwaldkreis aktuell 2022
Westerwaldkreis aktuell 2021
Westerwaldkreis aktuell 2020


evm-Gruppe erhöht Tempo – Breitbandausbau im Westerwaldkreis soll jetzt schon 2017 fertig sein

Der Westerwaldkreis wird in Sachen Breitbandausbau zum Vorzeigeprojekt in Rheinland-Pfalz. Wie die evm-Gruppe am Donnerstag (11. Februar) bei einem Informationstermin des Westerwaldkreises mit den Bürgermeistern der Verbandsgemeinden in Montabaur verkündet hat, soll der Ausbau des Glasfasernetzes im kompletten Landkreis zwei Jahre früher als geplant abgeschlossen sein.

Umfrage unter Schülern und Studenten befasst sich mit den Faktoren bei der Berufswahl und dem Stichwort Heimat

Ein guter Verdienst, aber auch Spaß an der Arbeit und ein gutes Betriebsklima – das sind die entscheidenden Faktoren für jungen Menschen im Westerwald bei der Wahl ihres Berufes. Dies hat eine Umfrage ergeben des Forschungsprojektes „Zukunftswerkstatt am Lehrstuhl für Innovations- und Kompetenzmanagement“ der Universität Siegen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises mbH.

Derzeit ist die Frage „Was mache ich nach der Schule? Studium oder Ausbildung?“ bei Westerwälder Realschülern und Abiturienten wieder von sehr großer Bedeutung. Die Entscheidung für einen bestimmten Beruf ist zwar in der heutigen Gesellschaft nicht unbedingt eine „fürs Leben“- in vielen Fällen kommt es im Laufe des Berufslebens noch zu Veränderungen. Wichtig ist auf jeden Fall der richtige Einstieg.

Infos über Hilfen für Menschen mit psychischen Störungen am 24. Februar in Wirges

„Hilfe, wenn die Seele brennt!“ lautet das Motto einer Veranstaltung, zu der die Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsbehörde und Betreuungsvereine des Westerwaldkreises am Mittwoch, 24. Februar, 18 Uhr, ins Haus des AWO-Ortsvereins Wirges in der Jahnstraße 9 einlädt.

Wohngeld wurde der Mieten- und Einkommensentwicklung angepasst
Mit Jahresbeginn wurde das Wohngeldgesetz reformiert. Die jetzige Wohngeldreform bedeutet eine Verbesserung für viele Menschen, die ein geringes Erwerbseinkommen oder eine geringe Rente haben.

Expertin Barbara Voss berät Frauen am 23. Februar in Wallmerod
Die Gleichstellungsbeauftragten des Westerwaldkreises und der Verbandsgemeinde Wallmerod, Beate Ullwer und Christel Damrau, laden am Dienstag, 23. Februar 2016, zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung unter dem Motto „Frauen zurück ins Berufsleben“ ein.
Barbara Voss, Coach und Beraterin für Burnout und Mobbing, gibt Tipps für die erfolgreiche Berufsrückkehr.

Die Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises macht auf die weltweite Aktion ONE BILLION RISING for JUSTICE am Valentinstag, Sonntag, 14. Februar, aufmerksam. An vielen Orten finden Aktionen statt, bei denen Mädchen und Frauen gemeinsam mit Jungen und Männern, die verstanden haben, dass nur gemeinsam und gleichberechtigt und ohne Gewalt ein angenehmes Leben auf Dauer möglich ist, auf die Straße gehen.

Köpfe fehlten - Ansteckungsgefahr für Wildtiere möglich
In einem Waldstück zwischen Marienrachdorf und Goddert, etwa zehn Meter von einem Wirtschaftsweg entfernt, hat eine aufmerksame Passantin elf tote Hühner entdeckt. Eine Überprüfung durch das Veterinäramt der Kreisverwaltung ergab, dass die Tiere offenbar aus einer Hobbyhaltung stammen, denn sie waren von unterschiedlicher Größe und Farbe.

Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium hat ein neues Förderprogramm gestartet. Gefördert werden Investitionsvorhaben, die zu einer dauerhaften Steigerung der Energieeffizienz um mindestens 20 Prozent oder sonstigen Ressourcen um mindestens zehn Prozent und zu einem geplanten Mindesteinsparvolumen von jährlich 40 Tonnen Kohlendioxid führen.

Im Rahmen ihrer Ausbildung an der Altenpflegeschule der Berufsbildenden Schule in Westerburg setzten sich die Schüler der Abschlussklassen auch mit dem Thema "Depression im Alter" auseinander.

Sobald sich die Temperaturen der Acht-Grad-Marke nähern, beginnen die ersten Frösche und Kröten ihre riskante Wanderung über Westerwälder Straßen.
Straßensperrungen zur Hauptwanderzeit, Krötenzäune und Hinweisschilder sind Maßnahmen, um die Verluste zu begrenzen. Auch in diesem Jahr werden aus Gründen des Amphibienschutzes die nachfolgenden genannten Straßenabschnitte gesperrt:

Praktische Tipps und Hilfestellungen für ehrenamtliche Betreuer ab 17. Februar

Der Betreuungsverein für Jugend- und Erwachsenenhilfe Westerwald e.V. Diakonie Westerburg und der Betreuungsverein Lotsendienst Betreuungen e.V., DPWV Höhn bieten für ehrenamtliche Betreuer eine qualifizierte Fortbildung zum Thema Betreuungsrecht hinsichtlich der Übernahme einer gesetzlichen Betreuung an.

Mit Jahresbeginn sind neue Richtlinien zur Förderung unternehmerischen Know-hows in Kraft getreten. Darauf macht die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (WFG) aufmerksam.

Shall we Dance? Unter diesem Titel steht das erste Konzert des Freundeskreises der Kreismusikschule Westerwald am 12.02.2016 im Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen.

Nie mehr Abfuhrtermine versäumen! Die WAB App des Westerwaldkreis-Abfallwirtschaftsbetriebes (WAB) macht es möglich, alle Abfuhrtermine individuell auf dem Smartphone einzurichten und sich vorher daran erinnern zu lassen. So kann man seine Mülltonne zur Abfuhr rechtzeitig bereitstellen.

Das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung in Mainz hat die Technologieförderung neu gefasst. Die bisherige einzelbetriebliche Innovations- und Technologieförderung „InnoTop“ wird unter neuen Fördervoraussetzungen auch 2016 fortgesetzt. Darauf weist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis (WFG) hin.

Kreisverwaltung weist die Kritik des Landesrechnungshofes zurück

Die Genehmigungsbescheide des Westerwaldkreises für Windkraftanlagen entsprechen uneingeschränkt geltendem Recht und orientieren sich hinsichtlich der geforderten Ausgleichsmaßnahmen ausschließlich an den Interessen der Natur. Dies erklärt die Kreisverwaltung als Reaktion auf den Bericht des Landesrechnungshofes.

Rituelles Schlachten auch mit vorheriger Betäubung möglich

Im Westerwaldkreis wird es auch künftig keine Ausnahmegenehmigung für ein Schlachten ohne Betäubung geben. Das erklärt Veterinärdezernent Dr. Helmut Stadtfeld und reagiert damit auf eine Forderung des Politikers Volker Beck im Fernsehsender Phoenix.

Landwirte in Rheinland-Pfalz dürfen Zwischenfrüchte künftig bereits ab dem 15. Januar einarbeiten. Nach Informationen der Kreisverwaltung, Abteilung Landwirtschaft, soll eine entsprechende Landesverordnung erlassen werden. Damit werde den Landwirten eine frühzeitige Aussaat auf Feldern ermöglicht, die erstmals im Rahmen des Greenings im vergangenen Jahr mit Zwischenfrüchten eingesät wurden, heißt es aus dem Mainzer Landwirtschaftsministerium.

Kreishaushalt 2016 vom Kreistag einstimmig beschlossen

Ein ausgeglichener Ergebnishaushalt mit einem Plus von 124.310 Euro und ein Finanzhaushalt mit einem positiven Saldo von rund 8,5 Millionen, der nach Tilgung von Investitionskrediten in Höhe von 3,2, Millionen zu einer freien Finanzspitze von 5,3 Millionen Euro führt, die gleich für weitere Investitionen zur Verfügung stehen: Was will ein Landrat mehr?

Ansprechpartner/in:

Pressestelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises
02602 124-400