Archiv
Westerwaldkreis aktuell 2021
Westerwaldkreis aktuell 2020
Westerwaldkreis aktuell 2019
Westerwaldkreis aktuell 2018


2016

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat das Engagement von zwei verdienten Persönlichkeiten aus dem Westerwaldkreis mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz gewürdigt. Erster Kreisbeigeordneter Kurt Schüler konnte in der vergangenen Woche den Geehrten ihre Auszeichnung in den Räumlichkeiten der Kreisverwaltung während einer Feierstunde aushändigen. Der Erste Kreisbeigeordnete nahm die Ehrung zum Anlass, den ausgezeichneten Wolfgang Härtel (Herschbach/Uww.) und Bernhard Hild (Leuterod) in Vertretung von Landrat Achim Schwickert explizit für ihre Arbeit zugunsten der Allgemeinheit zu danken.

Lesung und Diskussion mit Dr. Necla Kelek in Rennerod

Die Gleichstellungsstelle informiert

Der Arbeitskreis Kriminalitätsverhütung der Verbandsgemeinde Rennerod (AKVR) lädt in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises am 18. April 2016 um 19 Uhr zu einer interessanten und höchst aktuellen Veranstaltung mit Dr. Necla Kelek ein. Die preisgekrönte Soziologin, früheres Mitglied der Deutschen Islamkonferenz und Frauenrechtlerin, hat in ihrem Buch „Chaos der Kulturen“ verschiedene Veröffentlichungen zur Integrationsdebatte gesammelt.

Ausländerbehörde vom 18. bis 20.04. geschlossen

Aufgrund des enormen Flüchtlingszustroms im vergangenen Jahr sind zahlreiche Asylsuchende nicht ordnungsgemäß registriert worden, was nun auf Veranlassung des Integrationsministeriums nachgeholt werden soll. Die damit verbundenen, umfangreichen Vorbereitungsmaßnahmen machen eine Schließung der kreiseigenen Ausländerbehörde vom 18. bis 20.04.2016 erforderlich.

Landrat gibt Startschuss in Wirges

172 Ortsgemeinden nehmen am kreisweiten Frühjahrsputz teil

„Raus in die Natur zum Frühjahrsputz!“ soll das Motto des Tages am Samstag, 16. April, in möglichst vielen Ortsgemeinden des Westerwaldkreises sein, denn dann startet wieder die Aktion „Saubere Landschaft“.

Initiative „Fachkräfte regional“ zeigt Zukunftschancen auf dem regionalen Arbeitsmarkt

Angebot und Nachfrage auf dem heimischen Arbeitsmarkt zielgerichtet zusammen bringen: Das ist die Intention der Internet-Plattform www.fachkräfte-regional.de. Was 2013 klein anfing und inzwischen auf rund 60 aktive Betriebe angewachsen ist, soll auch den Anforderungen der Zukunft gerecht werden.

Initiative „Fachkräfte regional“ zeigt Zukunftschancen auf dem regionalen Arbeitsmarkt

Angebot und Nachfrage auf dem heimischen Arbeitsmarkt zielgerichtet zusammen bringen: Das ist die Intention der Internet-Plattform www.fachkräfte-regional.de. Was 2013 klein anfing und inzwischen auf rund 60 aktive Betriebe angewachsen ist, soll auch den Anforderungen der Zukunft gerecht werden.

Das Regionalforum 2016, welches wieder in Kooperation mit der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder!“ der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis veranstaltet wird, findet am Donnerstag, den 07. April 2016 in Oberhonnefeld-Gierend statt. Neben Fachleuten aus der kommunalen Praxis konnte auch Prof. Dr. Manfred Stock vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung für die Veranstaltung gewonnen werden.

Das Straßenbauprogramm 2016/17 für den Westerwaldkreis wird um zwei sehr dringende Maßnahmen erweitert. Eine Teilstrecke der K 65 zwischen Stockum-Püschen und Dreisbach sowie ein Teilstück der K 80 zwischen Sainerholz und Oberahr sollen noch in diesem Jahr eine Asphaltverstärkung erhalten. Das beschloss der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung.

Langweile in den Osterferien? Gibt es nicht! Zumindest nicht für Fußballfans. Denn das Kreisjugendamt bietet in Zusammenarbeit mit den Jugendpflegern von Rennerod und Westerburg am Donnerstag, 24. März, eine Fahrt ins BVB-Stadion, genauer zum SIGNAL IDUNA PARK, Deutschlands größtem Fußball-Stadion, an.

Theaterstück regte zum Nachdenken an – Appell an die Menschlichkeit

"Klatschkopf" heißt das Theaterstück des Hein-Knack-Theaters, das zum Ziel der Gewaltprävention für Schüler der 9. Und 10. Jahrgangsstufe der IGS Selters aufgeführt wurde. Organisiert hatte die Ein-Mann-Aufführung Jugendpfleger Olaf Neumann (VG Selters) zusammen mit dem Kreisjugendamt in Montabaur.

Landrat Achim Schwickert begrüßt nachahmenswerte Initiativen

Die Ortsgemeinden Nistertal und Görgeshausen erhalten vom Westerwaldkreis für ihre engagierte Seniorenarbeit jeweils 500 Euro. Das beschloss der Ausschuss für Soziales, Gleichstellung und Gesundheit in seiner letzten Sitzung. Die Förderung von Initiativen, die eine aktive Seniorenarbeit zum Ziel haben, ist Teil der Seniorenpolitischen Konzeption des Westerwaldkreises, die vom Kreistag 2012 beschlossen wurde.

In Wallmerod sind 300 Mbit/S jetzt Realität – Andere Ortsgemeinden werden nach und nach folgen

Superschnelles Internet mit 300 Megabit pro Sekunde (MBit/s) sind ab sofort im Westerwaldkreis Realität. Damit gelingt dem Westerwaldkreis als erstem rheinland-pfälzischem Landkreis ein Quantensprung in der Internetversorgung. Erster Nutznießer der 300 MBit/s ist die Ortsgemeinde Wallmerod. Weitere Gemeinden im Westerwaldkreis werden Zug um Zug folgen.

Unternehmen aus dem Kreis können sich bis 15. Mai bewerben
Beruf und Familie sind nicht immer einfach unter einen Hut zu bekommen. Für Betriebe, die besonders familienfreundlich planen, haben die Westerwälder Wirtschaftsförderungsgesellschaft und die Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises mit Unterstützung der IHK Koblenz (Geschäftsstelle Montabaur), der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald und der Agentur für Arbeit Montabaur den Wettbewerb „Familienfreundlicher Betrieb im Westerwaldkreis“ ausgeschrieben. Nach 2012 und 2014 haben die Unternehmen bei diesem Wettbewerb zum dritten Male Gelegenheit, mit ihrer Familienfreundlichkeit zu punkten.

Vortrag und Mitmach-Aktionen zum Thema Gesundheit am Frauentag, 8. März
Der 8. März ist seit mehr als 100 Jahren weltweit ein Tag der Solidarität für gleiche und bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen. Der Arbeitskreis Internationaler Frauentag Westerwaldkreis organisiert alljährlich eine Aktion, die sich dem Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähert. Beginn ist am 8. März um 14.30 Uhr, Veranstaltungsort ist das Marienstatter Brauhaus.

Die Frist für den Rückschnitt von Gehölzen endete am 29. Februar. Darauf weist die untere Naturschutzbehörde des Westerwaldkreises hin. Gemäß Bundesnaturschutzgesetz ist es danach verboten, Bäume außerhalb des Waldes oder gärtnerisch genutzten Grundstücken, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze vom 1. März bis 30. September eines jeden Jahres abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen.

Kreisjugendamt legt Veranstaltungsangebote für 2016 vor

„Volles Programm!“ lautet das Motto des neuen Jahresprogrammes der Kreisjugendpflege für 2016, das jetzt erschienen ist... Das Team der Kreisjugendpflege mit Tamara Bürck und Jochen Bücher hat sich zusammen mit den Jugendarbeitern in den Verbandsgemeinden wieder viele Angebote für Kinder, Jugendliche sowie ehrenamtliche und hauptamtliche Jugendarbeiter einfallen lassen:

Studienfahrt zur KZ Gedenkstätte Osthofen am Samstag, 12. März

Das Kreisjugendamt bietet zusammen mit der Koordinierungsstelle für Psychiatrie der Kreisverwaltung am Samstag, 12. März, eine Studienfahrt zur KZ-Gedenkstätte Osthofen an. Die Fahrt ist für Jugendliche ab 16 Jahren geeignet. Im Mittelpunkt dieser Fahrt steht der Besuch der Sonderausstellung „Erfasst, verfolgt, vernichtet - Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“.

Lokale Integrierte Ländliche Entwicklungsstrategie (LILE) wurde für die Förderperiode 2014-2020 anerkannt

Nach der Anerkennung ihrer Entwicklungsstrategie sind alle Interessenten, private und öffentliche Träger, die im Bereich der LAG Westerwald liegen, zur Einreichung von Projektanträgen aufgerufen.

Moderner Maschinenpark im Bereich Technik Garant für zukunftsorientierte Ausbildung – Anmeldungen bis 1. März

Ausgestattet mit modernstem Maschinenpark und einem zukunftsorientiertem Unterricht mit ausgewogenem Praxis- und Theorieanteilen will die Fachoberschule Technik an Ernst-Barlach-Realschule plus in Höhr-Grenzhausen dem Fachkräftemangel in Handwerk und Industrie entgegenwirken.

Zahl der Anspruchsberechtigten hat sich vergrößert – Mehr Zukunftschancen durch Teilhabe an Bildung und Kultur – Infos bei der Kreisverwaltung

Die Kreisverwaltung in Montabaur fordert alle Geringverdiener mit Kindern dazu auf, finanzielle Unterstützung aus dem Bildungspaket zu beantragen. Durch die zu Jahresbeginn erfolgte Erhöhung des Wohngeldes vergrößert sich auch die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die Leistungen aus dem Bildungspaket zur Bildung und Teilhabe erhalten können.

Ansprechpartner/in:

Pressestelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises
02602 124-400