Archiv
Westerwaldkreis aktuell 2021
Westerwaldkreis aktuell 2020
Westerwaldkreis aktuell 2019
Westerwaldkreis aktuell 2018


2016

Der richtige Umgang mit Aggressionen in der Betreuungsarbeit

Zu diesem Thema bietet die Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsbehörde und der Betreuungsvereine des Westerwaldkreises einen rund dreistündigen Workshop an.

In Krisensituationen sind psychisch kranke, suchterkrankte oder altersverwirrte Menschen auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Häufig werden diese aber aus Angst heraus aggressiv und gewaltbereit erlebt oder eher als Bedrohung statt als hilfebedürftig angesehen.

Kerzen leuchten den Brustkrebsmonat Oktober ein

Die Versorgung von Frauen, die an Brustkrebs erkranken, wird immer besser. Trotzdem sterben nach wie vor täglich ca. 48 Betroffene an dieser Diagnose. Mit einer Kerzenzeremonie, der sogenannten Aktion Lucia, findet traditionell in vielen Städten Anfang Oktober ein Gedenken an die Verstorbenen statt. Damit wird zugleich der sogenannte „Brustkrebsmonat“ Oktober eingeleuchtet, der in Deutschland bereits seit 30 Jahren begangen wird.

Neue Notebooks für Ernst-Barlach-Realschule plus

Kurz vor den Sommerferien konnten Frau Noll und Herr Baumgärtner von der Ernst-Barlach-Realschule plus in Höhr-Grenzhausen, mit der dort angebundenen Fachoberschule Technik, 70 Notebooks der Debeka Koblenz in Empfang nehmen. Die notwendigen Rahmenbedingungen, um die Notebooks in das bestehende IT-System einzubinden, wurden von der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises geschaffen.

Kreisjugendturnfest 2016

Das diesjährige Kreisjugendturnfest findet statt am Samstag, 5. November 2016, ab 08.30 Uhr in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Realschule Plus in Westerburg, Wörthstraße. Ausrichtender Verein: Sportfreunde Westerburg.

Ausgeschrieben werden die Wettkämpfe der Gerätturnübungen Westerwald 2016. Die Ausschreibung gilt für die Jahrgänge 2010 bis 2001.

Wolffsohn spricht bei den Westerwälder Gesprächen

Nach ihrem erfolgreichen Debüt der Westerwälder Gespräche setzt das neue Moderations-und Organisationsteam, Jenny Groß und Dominic Bastian, die Gesprächsreihe am Donnerstag, 22. September 2016, in der Aula des Mons-Tabor-Gymnasiums um 19 Uhr fort. Zu Gast ist der Historiker und Publizist Prof Dr. Michael Wolffsohn der von 1981 bis 2012 Professor für Neuere Geschichte an der Bundeswehr-Universität in München war. Wolffsohn veröffentlicht regelmäßig in nationalen und internationalen Medien und hat über 30 Bücher vorgelegt.

Einladung zum Frauenfrühstück mit geballter Information

Wertvolle Informationen zur Rückkehr in den Beruf plus ein gutes Frühstück: Dieses „gehaltvolle“ Angebot für Frauen gibt es am Donnerstag, 22. September, von 08.30 bis 13.00 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“, Hermann-Geisen-Str. 42, Höhr-Grenzhausen. Organisiert wird der Infotag von den Expertinnen für Wiedereinstiegsberatung der Agentur für Arbeit Montabaur in Kooperation mit den Gleichstellungstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen und der Kreisverwaltung Montabaur, dem REWE Markt Höhr-Grenzhausen und dem Institut Bildung Aktiv aus Puderbach.

Schächten von Opfertieren ohne vorherige Betäubung verboten

Das islamische Opferfest (türkisch: Kurban Bayrami) zum Höhepunkt der Haddsch, der Wallfahrt nach Mekka, wird in diesem Jahr vom 12. bis 15. September begangen. Da das islamische Mondjahr kürzer ist als unser Kalenderjahr, verschiebt sich das Fest jedes Jahr, meist um 11 Tage.

Die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises weist die muslimischen Mitbürger aus Anlass dieses höchsten islamischen Festes darauf hin, dass ein Schächten der Schlachttiere ohne vorherige Betäubung nach dem Tierschutzgesetz grundsätzlich verboten ist. Eine Ausnahmegenehmigung wurde im Westerwaldkreis bislang nicht erteilt. Dabei – so Dezernent Dr. Helmut Stadtfeld – wird es auch bleiben.

Beratungsstellen der Pflegestützpunkte informieren über Demenz

Zum neunten Mal laden die Mitarbeiter der Pflegestützpunkte im Westerwaldkreis und Kreis Altenkirchen  Betroffene, Angehörige, Interessierte und Fachkräfte am Mittwoch, 21. September 2016, ab 14:30 Uhr im Kino Hachenburg zum Kino- und Informationstag ein. Gezeigt wird der Film  „Nichts für Feiglinge“.  Ab 17.30 Uhr wird auch Frau  Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zu einem Diskussionsforum erwartet.

Feuerwehrangehörige bilden sich im Bereich der Absturzsicherung fort

Bei ihren Einsätzen wird die Feuerwehr immer wieder mit Lagen konfrontiert, bei denen die Gefahr eines Absturzes besteht oder Menschen aus Höhen und Tiefen gerettet werden müssen. Zur Bewältigung dieser Gefahrenlagen werden die Wehrangehörigem speziell im Bereich der Absturzsicherung und der einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen geschult.

Westerwälder Wirtschaft auf Platz 2 im Land

Die Westerwälder Wirtschaft ist seit Jahren auf Wachstumskurs. Im Vergleich aller 24 rheinland-pfälzischen Landkreise belegt der Westerwaldkreis Platz 2 im Land. Dies geht aus den aktuellen Zahlen des Stat. Landesamtes für das Jahr 2014 hervor. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) beläuft sich in 2014 auf 6.16 Milliarden Euro. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr beträgt 2,3 % und liegt damit annähernd am rheinland-pfälzischen Durchschnitt.

WFG berät jetzt auch vor Ort

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (WFG) bietet jetzt auch in den Verbandsgemeinden im Westerwaldkreis Beratungstermine für ExistenzgründerInnen und kleinere Unternehmen an.

Die Termine „vor Ort“:

Donnerstag, 15. September, von 14 bis 18 Uhr, im Mehrzweckraum (Eingang Neubau) der Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod.

Donnerstag, 29. September, 13 bis 18 Uhr, im kleinen Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Wallmerod.

Gründerpreis 2016 ausgelobt

Unter dem Motto „Pioniergeist: Ihr Konzept – unser Gründerpreis“ veranstaltet die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gemeinsam mit dem SWR-Fernsehen sowie den Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz zum siebzehnten Mal einen Gründerwettbewerb.  

Bis zum 8. September 2016 kann jeder mitmachen, der entweder in den Jahren 2012 bis 2016 erfolgreich in die Selbständigkeit gestartet ist oder ein konkretes Konzept zur Gründung oder Übernahme eines Unternehmens im Jahr 2016 vorlegt.

Probealarm mit Handywarnsystem KATWARN

Dreimal jährlich erfolgt ein Probealamr mit dem Katastrophenwarnsystem KATWARN. Am kommenden Montag, dem 01. August ist es wieder soweit: In den Landkreisen und kreisfreien Städten, die bereits KATWARN nutzen, erhalten die dort angemeldeten Personen kurz nach 9:00 Uhr eine Probewarnung auf ihrem Smartphone oder Handy. Die Anmeldung und Nutzung des Systems ist kostenlos und freiwillig.

Am Montagvormittag schrillen in vielen Regionen in Rheinland-Pfalz gegen 9.00 Uhr die Mobiltelefone: „KATWARN Probealarm – gültig ab sofort“!

Wasserqualität der Badeseen im Westerwald getestet

Das DRF Mittelrhein – WW-TV interviewte Herrn Roger Best, Mitarbeiter im Referat Wasserwirtschaft und kreiseigener Tiefbau, zum Thema Gewässerschutz. Es wurde insbesondere die Frage zu den Auswirkungen bei extrem hohen Temperaturen auf stehende Gewässer/Badeseen im Westerwaldkreis beantwortet. Roger Best gab außerdem Informationen darüber, ob gesundheitliche Konsequenzen durch Algen oder Bakterien drohen können.

Näheres erfahren Sie in folgendem Fernsehbeitrag - Quelle: DRF Mittelrhein - 21.07.2016 ab 18:00 Uhr

Kreisförderung für Seniorenprojekte

Die Ortsgemeinden Ruppach-Goldhausen, Boden, Nauort, Eitelborn, Kaden, Müschenbach und Caan erhalten vom Westerwaldkreis jeweils 500 Euro für die Fortsetzung ihrer Seniorenprojekte.

Pferde-Herpesvirus bedroht Einhufer im Westerwaldkreis

Derzeit erreichen die Amtstierärzte des Westerwaldkreises zahlreiche Anfragen besorgter Pferdebesitzer, die sich nach dem Stand der Pferde-Herpesvirusinfektion erkundigen. Anlass ist der Ausbruch einer besonders schweren Form der Infektion mit dem Equinen Herpesvirus Typ 1 in einem Reiterhof in Beselich-Obertiefenbach im benachbarten Landkreis Limburg-Weilburg (die WZ berichtete). Ein Pferd aus diesem Betrieb verendete in einer Tierklinik, neun Pferde mussten eingeschläfert werden, 12 weitere sind erkrankt, befinden sich aber nach Auskunft des zuständigen Veterinäramtes Hadamar inzwischen teilweise auf dem Weg der Besserung.

Landrat beruft Botschafter des Westerwaldes

Landrat Schwickert nutzte das jährliche Stelldichein der Westerwälder Wirtschaft, zu dem in diesem Jahr der Caritasverband Westerwald/Rhein-Lahn als Gastgeber in die Caritas-Werkstätten nach Montabaur einlud, um die „Botschafter des Westerwaldes“ in ihr Ehrenamt zu berufen. Zunächst dankte er den beiden scheidenden Botschaftern, Hilmar Kopper und Dr. Theo Zwanziger, für deren Bereitschaft sich öffentlich werbend für den Westerwald eingesetzt zu haben. Anschließend nahm er die Verleihung des Ehrentitels an Annegret Held, Johannes Kalpers und Reiner Meutsch vor, wobei die beiden letztgenannten dieses Ehrenamt bereits seit geraumer Zeit innehaben.

 

Westerwaldkreis tritt Gemeinschaftstarif bei

Mit dem Punkt „Integration des Westerwaldkreises in das Tarifgebiet des VRM; Entscheidung über den Beitritt zum Gemeinschaftstarif“ und dem einstimmigen Beschluss des Kreistages konnte ein Thema, dass schon mehrfach Gegenstand der Beratungen in den Kreisgremien war, nunmehr zum Abschluss gebracht werden. Der Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel (VRM) wird zum 01. Januar 2017 im Westerwaldkreis eingeführt.

Riesenbärenklau muss fachgerecht entfernt werden

Die an sich schöne und auffällige Großpflanze kann sich negativ auf Menschen, Tiere und Umwelt auswirken. Mensch und Tier können bei Kontakt mit dem Pflanzensaft Schaden nehmen. Inhaltsstoffe aus dem Pflanzensaft zerstören innerhalb kurzer Zeit den UV-Schutz der Haut. Eindringende Sonnenstrahlen führen zu schweren Verbrennungen mit Brandblasen, die nur langsam abheilen.

Inklusive Generationenspiele im Wirgeser Stadion

Anlässlich des Aktionstags für Menschen mit Behinderung hatte sich der ehrenamtliche Beauftragte für Belange behinderter Menschen im Westerwaldkreis, Franz-Georg Kaiser, zusammen mit Stefanie Moch, Psychiatriekoordinatorin der Kreisverwaltung, diesmal etwas Besonderes ausgedacht. Gemeinsam mit der Katharina-Kasper-Schule und der Theodor-Heuss-Realschule Plus in Wirges veranstaltete man im Wirgeser Stadion „Inklusive Generationenspielen“.

Ansprechpartner/in:

Pressestelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises
02602 124-400