Frisch wie der Westerwälder Wind
Land. Leute. Ideen.
Bunt dank einer vielfältigen Kulturlandschaft
Eine Region in ständiger Bewegung
Leistung „Made in Westerwald“

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2015

Siegerdörfer fallen durch nachhaltige, zukunftsfähige Konzepte auf

An dritter Stelle in der Hauptklasse platzierte sich die Ortsgemeinde Westernohe.
In der Sonderklasse liegt Heiligenroth auf Platz eins, den Platz 2 belegte Merkelbach. Beide Gemeinden nehmen am Gebietsentscheid teil. Den Platz 3 erreichen punktgleich die Ortsgemeinden Irmtraut und Oberelbert.
„Auffallend war, dass alle Siegergemeinden sich den Herausforderungen der demografischen Entwicklung und den allgemeinen strukturellen Veränderungen stellen“, so der Juryleiter Arno Schürg. Entgegen dem allgemeinen Trend, nahmen die Einwohnerzahlen in diesen Gemeinden zu oder blieben gleich.
Alle Bestplatzierten verfügten über eine Grundversorgung in Form eines Dorfladens oder durch mobile Marktbeschicker, Gaststätten und Handwerksbetrieben. Die Verwirklichung von Barrierefreiheit und Maßnahmen gegen den Leerstand von Geschäftsräumen werden problematisiert und auch umgesetzt.
Alle fallen durch ein großes bürgerschaftliches Engagement innerhalb der Gemeinde auf sowie durch soziale und kulturelle Aktivitäten auf. Schürg: „.Die Erstplazierten liegen in diesem Bewertungsbereich leicht vorne. Das Erscheinungsbild in der Baugestaltung und -entwicklung fällt in Oberelbert und Merklebach positiv auf, und die Erhaltung, der Umbau, die Pflege und Nutzung historischer und Ortsbild prägender Bausubstanz sind hier besonders zu erwähnen.“
Hinsichtlich der Grüngestaltung und -entwicklung, so die Jury, ist die Durchgrünung der Gemeinden Merkelbach, Oberlebert und Gehlert sehr ausgeprägt und bewahrt den dörflichen Charakter. Standortgerechte Bäume und Sträucher rundeten hier das Gesamtbild ab.
„Im Rahmen des Kreiswettbewerbs können auch besondere Einzelleistungen, die den Ort maßgeblich verschönern, vorgestellt und bewertet werden. Die Bürger dieser Gemeinden sollen damit angeregt werden, gemeinsam besondere Akzente in der Dorfverschönerung und der Umweltverbesserung zu setzen.
Von der Kreisbewertungskommission wurde in diesem Jahr im Sonderwettbewerb das Projekt - Neugestaltung „Alter Kirmesplatz“ zu einem „Mehrgenerationenplatz“ - der Projektträger „Dorfgemeinschaftskümmerer“ unter der Leitung von Erich Herbst prämiert.

Zurück