Frisch wie der Westerwälder Wind
Land. Leute. Ideen.
Bunt dank einer vielfältigen Kulturlandschaft
Eine Region in ständiger Bewegung
Leistung „Made in Westerwald“

Lernpatenprojekt „Keiner darf verloren gehen“

Wäller Küche-Wacholdertopf

An Grundschule „Am Hähnchen“ in Niederelbert wirkt Projekt nachhaltig

Die Grundschule „Am Hähnchen“ in Niederelbert setzt auch künftig auf das Lernpatenprojekt „Keiner darf verloren gehen“ des Roten Kreuz in Kooperation mit der Kreisverwaltung Westerwaldkreis.

Gunda Engel, Schulleiterin der Grundschule und seit 2011 dabei, resümiert: „Die sozial-emotionale Zuwendung und Unterstützung ist einer der entscheidenden Faktoren für das gute Gelingen des Projektes. Sich bewusst Zeit für ein Kind zu nehmen, Zeit zu schenken, verbunden mit einer positiven Grundhaltung der Lernpaten/innen in einem oft hektischen Alltag der Kinder, wirkt sich sehr positiv auf deren Entwicklungsmöglichkeiten aus.“ Die Unterstützung bei schulischen Lernprozessen und der Erwerb der deutschen Sprache vor allem für Kinder mit Migrationshintergrund erweise sich als überaus wertvoll. Engel freut sich, dass nunmehr eine fröhlichere Grundstimmung, bessere Konzentrations- und Selbstorganisationsfähigkeiten, neue Unternehmungslust, kompetentere Konfliktbewältigungsstrategien, verbesserte Kommunikation und nicht zuletzt eine deutlich realistischere Selbsteinschätzung erlebbar sind.

Wollen auch Sie das Projekt unterstützen? Sie können etwas tun. Ganz direkt. Ganz persönlich. Und ganz in Ihrer Nähe. Für Kinder, die Ihre Hilfe brauchen. Zwei Stunden für Grundschulkinder im Westerwaldkreis. Ein Geschenk für beide. Interessiert? Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

Sarah Lütje, Christina Storzer und Frank Simon vom DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz, Haus für Jugend- und Familienhilfe Westerwald, Tel.: (0 26 63) 9 68 00 12 oder per E- Mail: s.luetje@hajufa.drk.de und Michaele Kirschey von der Kreisverwaltung Westerwaldkreis, Tel.: (0 26 02)12 43 97, oder E- Mail: michaele.kirschey@westerwaldkreis.de, sind für Sie da.

Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung

Zurück