Frisch wie der Westerwälder Wind
Land. Leute. Ideen.
Bunt dank einer vielfältigen Kulturlandschaft
Eine Region in ständiger Bewegung
Leistung „Made in Westerwald“

Über 800 Ehrenamtskarten ausgegeben

34 Partner gewähren gesellschaftlich engagierten Wällern viele Vergünstigungen

Bereits im Jahr 2011 hat der Westerwaldkreis die Ehrenamtskarte eingeführt. Bis zum heutigen Tag wurden über 800 Ehrenamtskarten von der Kreisverwaltung in Montabaur ausgestellt. Aktuell unterstützen insgesamt 34 Kooperationspartner das Engagement der Bürger indem  den Karteninhabern verschiedene Vergünstigungen gewährt werden. Wer das Plastikstück im Scheckkartenformat in den Händen hält, kommt damit zum Beispiel günstiger ins Museum oder ins Schwimmbad.          

Da die Ehrenamtskarte des Westerwaldkreises eine begrenzte Gültigkeitsdauer von drei Jahren hat, wurden bereits viele Anträge auf Verlängerung der Karte gestellt. „Die Richtlinien und das Antragsverfahren sind sehr einfach strukturiert, die Abwicklung läuft unbürokratisch“, stellt Landrat Achim Schwickert dazu fest. „Bisher gab es diesbezüglich noch keine Beschwerden.“

Die Ehrenamtskarte können Personen erhalten, die folgende Kriterien erfüllen: Der Antragsteller muss das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die ehrenamtliche Tätigkeit darf nicht mit mehr als zwei Euro pro Stunde abgegolten werden. Die Jahresarbeitszeit, die für die ehrenamtliche Tätigkeit eingebracht wird, muss mindestens 150 Stunden pro Jahr (das sind etwa drei Stunden pro Woche) betragen. Die ehrenamtliche Tätigkeit muss seit mindestens einem Jahr vor Beantragung ausgeübt werden. Der Antragsteller muss seinen Hauptwohnsitz innerhalb des Westerwaldkreises haben oder die ehrenamtliche Arbeit dort ausführen.

Der Antragsteller oder sein Verein kann das Formular im Internet unter. http://www.westerwaldkreis.de abrufen. Weitere Infos zur Ehrenamtskarte gibt es unter Telefon 02602 124-326 oder per E-Mail Elisa.Klees@westerwaldkreis.de.

Zurück