Frisch wie der Westerwälder Wind
Land. Leute. Ideen.
Bunt dank einer vielfältigen Kulturlandschaft
Eine Region in ständiger Bewegung
Leistung „Made in Westerwald“

Kreis ehrt Sieger im Dorfwettbewerb

Einsatz für Zukunft der Dörfer gewürdigt

Anlässlich des diesjährigen Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ fand nun die Siegerehrung der Preisträger im Kreishaus statt. Landrat Achim Schwickert überreichte den Siegern der 22. Runde des Kreiswettbewerbes eine Urkunde und den erstplatzierten Ortgemeinden Staudt und Norken jeweils eine Bronzeplatte.

Preisträger in der Hauptklasse – Gemeinden, die zum ersten Mal teilnahmen und in früheren Wettbewerben noch nicht im Gebietsentscheid waren: 1. Platz: Staudt, 2. Platz: Hilgert, 3. Platz: Kirburg. Staudt hat nach einem dritten Platz im Gebietsentscheid nun auch noch die Goldmedaille im Landesentscheid errungen.

Preisträger der Sonderklasse – Gemeinden, die in früheren Jahren bereits den Gebietsentscheid erreichten: 1. Platz: Norken, 2. Platz: Merkelbach, 3. Platz Irmtraut. Merkelbach kann sich besonders freuen, da die Ortsgemeinde auch im Gebiets- und Landesentscheid jeweils noch den ersten Platz belegte. Darüber hinaus erhielt Ortsbürgermeister Schneider für seine engagierten Bürgerinnen und Bürger den Sonderpreis des Landes „Demografiepreis Dorferneuerung“.

Im Rahmen des zusätzlich ausgeschriebenen Sonderwettbewerbs zeichnete der Kreis dann noch herausragende Einzelinitiativen in den Ortsgemeinden mit Geldpreisen aus:

Ausgewählt wurden: Förderverein Bommert e.V. Hilgert, Schulelternbeirat der Unesco-Projekt-Schule Norken, Dankeschön-Club Helferskirchen, Förderverein Freiwillige Feuerwehr e.V. Helferskirchen, Förderverein zur Erhaltung der katholischen Kirche „St. Petri Thronerhebung“ Meudt.

„Mit Ihrem herausragenden Engagement und der Freude am Wettbewerb sind Sie das perfekte Vorbild für andere Ortsgemeinden in unserem schönen Westerwaldkreis“, dankt Landrat Schwickert allen Teilnehmern und wirbt für die Beteiligung weiterer Ortsgemeinden an diesem für die Dorfentwicklung so wichtigen Wettbewerb.

Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung

 

Preisträger des Kreiswettbewerbs mit Landrat Achim Schwickert

Zurück