Frisch wie der Westerwälder Wind
Land. Leute. Ideen.
Bunt dank einer vielfältigen Kulturlandschaft
Eine Region in ständiger Bewegung
Leistung „Made in Westerwald“

Aktion „Saubere Landschaft“ 2017

Landrat gibt Startschuss in Girkenroth

Am Samstag, 08. April, startet wieder die Aktion „Saubere Landschaft“ im Westerwaldkreis, zu der sich in diesem Jahr 180 Ortsgemeinden angemeldet haben.

Landrat Achim Schwickert wird die „Aktion Saubere Landschaft 2017“ um 9:30 Uhr in Girkenroth am Feuerwehrgerätehaus offiziell eröffnen. Die Ortsgemeinde Girkenroth nimmt mit vielen Freiwilligen aus den Ortsvereinen und der Dorfbevölkerung schon seit Jahren an der Aktion teil.

„Ich freue mich sehr, dass wieder so viele Ortsgemeinden meinem Aufruf gefolgt sind und sich viele tüchtige Helferinnen und Helfer beteiligen, um unsere schöne Westerwälder Natur vom Müll zu befreien und sie so zu bewahren,“ so Landrat Schwickert, der natürlich auch selbst mit anpacken wird.

Beim letztjährigen Aktionstag wurden so rd. 80 Tonnen Müll, ca. 1.200 Altreifen, ca. 300 Liter Altöl, 370 kg Altfarben sowie 165 Liter Lösungsmittel von über 3.000 Helfern gesammelt und mithilfe des Westerwaldkreis-Abfallwirtschaftsbetriebes (WAB) mit Kosten von rd. 32.000 Euro entsorgt. Die für die Sammlung erforderlichen Müllsäcke wurden vom WAB bereits verteilt. Der gesammelte Müll soll an einer zentralen Stelle im Ort zusammengetragen werden, sodass ihn die WAB-Fahrzeuge problemlos abtransportieren können.

Als kleiner Anreiz werden auch in diesem Jahr wieder Gutscheine für Obstbaum-Hochstämme im Wert von 1.000 Euro unter den teilnehmenden Gemeinden verlost. Hinzu kommt ein „kleines Verzehrgeld“ für jede teilnehmende Ortsgemeinde. Zum Abschluss der Aktion werden die Helfer in Girkenroth gegen Mittag mit einem kleinen Imbiss versorgt.

Die Umweltabteilung der Kreisverwaltung appelliert an alle Autofahrer, Rücksicht auf die ehrenamtlichen Müllsammler am Straßenrand zu nehmen. Fragen beantworten Marco Metternich, Tel. 02602 124-568 und Anna-Lena Eisel, Tel. 02602 124-372. Weiter Informationen finden Sie außerdem hier.

Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung

Zurück